HeatDesigner

Thermische Auslegung von Elektronikbauteilen
Horizontal spacer

Der HeatDesigner verwendet die leistungsfähige Technologie von scSTREAM und ist auf die thermische Strömungsanalyse für die Elektronikkühlung spezialisiert. Er ist optimal angepasst für Anwendungen, wo keine genaue Abbildung feiner Geometriekrümmungen benötigt wird, um das Strömungsfeld exakt vorherzusagen. Jedoch kann der HeatDesigner Netze mit über 100 Millionen Elementen verarbeiten und dadurch auch kleine geometrische Details abbilden. Der HeatDesigner zeichnet sich, ebenso wie scSTREAM, durch schnelle Rechenzeiten und niedrigen Speicherverbrauch aus.

Zu den Stärken von HeatDesigner zählen:

 

Sie können die CFD-Rechnung in einem leicht verständlichen Wizard aufsetzen und durchführen.

 

Mit einem strukturierten Netz entsteht aus dem CAD-Modell schnell und einfach ein Berechnungsmodell, ohne den für ein unstrukturiertes Netz typischen Aufwand für die Geometrieaufbereitung.

 

scSTREAM verwendet ein strukturiertes kartesisches Netz. Strukturierte Netze bestehen aus vielen kleinen Quadern und sind dadurch besonders schnell und einfach aufzubauen. Bei Anwendungen, wo kleine Geometriedetails und gekrümmte Flächen keinen starken Einfluss auf die Simulation haben, ist ein strukturiertes Netz sehr effizient.

 

In einem kartesischen Netz geht die Normale jeder Elementfläche in dieselbe Richtung wie die Achse. Dadurch wird die Rechnung schneller, weil weniger Rechenschritte nötig sind, um die Strömung zu bestimmen.

 

Die durch Translation, Rotation oder elastische Deformation bewegter Objekte erzeugte Strömung kann berücksichtigt werden. Das Netz des bewegten Objektes wird getrennt von dem festen Netz erzeugt. Dadurch kann sich ein Objekt ohne großen Rechenaufwand über weite Strecken bewegen.

 

Mit diesem Werkzeug können Bauteile für elektrische Schaltkreise exakt erzeugt werden. Der Electronic Parts Maker unterstützt verschiedene Gehäusebauformen wie QFP, SOP und BGA; der Anwender gibt die entsprechenden Designparameter ein. Delphi- und Two-Resistor-Modellierung sind ebenfalls möglich.

 

Allgemeine und produktspezifische Informationen über unterstützte Hardware finden Sie auf unserer Webseite Platform Support.