Hexagons neue Innovations-Plattform für Start-ups beschleunigt die Kommerzialisierung von Technologie in der Fertigungsindustrie weltweit

Die Plattform "Sixth Sense" unterstützt Start-ups dabei, deren fortschrittliche Technologien und Produkte weiterzuentwickeln und zu kommerzialisieren. So kann der Weg für mehr offene Innovation im Bereich der intelligenten Fertigung geebnet und komplexe Probleme der Branche gelöst werden.

Horizontal spacer

Hexagons Geschäftsbereich Manufacturing Intelligence, der Lösungen für die virtuelle Produktentwicklung, Produktion und Qualitätsstechnologie bereitstellt, kündigte ein revolutionäres Konzept zur Unterstützung von Start-ups an.

Die offene Innovationsplattform Sixth Sense bringt Start-ups und branchenführende Unternehmen zusammen, um transformative Lösungen zu schaffen, von denen alle Anwender profitieren. Die Plattform fördert die gemeinsame Nutzung von Ressourcen, Daten und Ideen, um den Fortschritt zu beschleunigen sowie reale Herausforderungen zu meistern, wie die Klimaneutralität. Zu den Themenbereichen gehören zudem Nachhaltigkeit, Big Data, maschinelles Lernen, künstliche Intelligenz, Sensoren und Robotik. 

Die erste thematische Herausforderung von Sixth Sense - künstliche Intelligenz (KI) für eine nachhaltige, intelligente Fertigung - umfasst die oben genannten Bereiche und fordert Start-ups dazu auf, Bewerbungen einzureichen sowie sich für die diversen Themen und Veranstaltungen zu registrieren.

Milan Kocić, Leiter von Sixth Sense für den Geschäftsbereich Manufacturing Intelligence von Hexagon, kommentiert: „Sixth Sense wird eine Brücke zwischen kleinen Unternehmen und größeren Herstellern schlagen und Start-ups dabei helfen, die Herausforderungen bei der Skalierung zu bewältigen sowie den Bedarf der Industrie an neuen Ideen zu decken."

Parth Joshi, Chief Product und Technology Officer des Geschäftsbereichs Manufacturing Intelligence von Hexagon, erklärt: „Wir sind auf der Suche nach intelligenten, effizienten Lösungen, die nicht nur die Leistung steigern, sondern auch den Menschen und dem Planeten zugutekommen. Die Industrie 4.0 entwickelt sich weiter und komplexe Herausforderungen müssen gelöst werden. Der Haken ist, dass große Probleme sich nur lösen lassen, wenn kleinere Hindernisse ebenfalls mithilfe von Innovation beseitigt werden.

Die Plattform arbeitet bereits mit einer Reihe vielversprechender junger Unternehmen zusammen und folgt dem Grundsatz, dass Vielfalt eine wesentliche Voraussetzung für Innovation und die Schaffung eines solchen florierenden offenen Ökosystems ist.

Im Rahmen des Skalierungsprogramms "Innovate-on-the-Job" wählt Hexagon zusammen mit den Kernkunden und weltweit führenden Mentoren die zehn innovativsten Ideen aus. Drei Finalisten haben dann die Möglichkeit ihr Unternehmen mit der Plattform zu globalisieren und als kommerzielle Joint Ventures auszubauen.

Zu den Auswahlkriterien für Sixth Sense gehören:

- 1 Million US-Dollar oder weniger Umsatz

- 1- bis 5-jähriges Bestehen

- Post-Seed-Phase, Serie A, Serie A+

- Nachgewiesene Zugkraft und Produkt-Markt-Fit

- Skalierung

Bevorzugte Eigenschaften:

- Validierung der Investition durch Dritte

- IP & Lizenzen

Die vollständigen Kriterien zum Sixth Sense-Programm, die spezifischen Herausforderungen und Informationen zur Bewerbung finden Sie unter sixthsense.hexagon.com.

 

Medienkontakte:

Robin Wolstenholme
Global Media Relations and Analyst Relations Manager
Hexagon’s Manufacturing Intelligence Division
Tel.: +44(0)7407 642190
E-Mail: robin.wolstenholme@hexagon.com

PR Agentur April Six GmbH
Maria Dudusova
Tel.: +49 89 821 099 71
E-Mail: maria.dudusova@aprilsix.com

 

Über Hexagon

Hexagon ist ein weltweit führender Anbieter von Sensor-, Software- und autonomen Lösungen. Wir nutzen Daten, um die Effizienz, Produktivität und Qualität für Anwendungen in der  industriellen Fertigung und in den Bereichen Infrastruktur, Sicherheit und Mobilität zu steigern.
Mit unseren Technologien gestalten wir zunehmend  stärker vernetzte und autonome Ökosysteme im urbanen Umfeld und in der Fertigung und sorgen so für Skalierbarkeit und Nachhaltigkeit in der Zukunft.
Der Geschäftsbereich Manufacturing Intelligence von Hexagon nutzt Daten aus Design und Engineering, Fertigung und Messtechnik als Basis für Lösungen zur Optimierung von Fertigungsprozessen. Weitere Informationen erhalten Sie auf hexagonmi.com.
Hexagon (Nasdaq Stockholm: HEXA B) beschäftigt ca. 20.000 Mitarbeiter in 50 Ländern und erzielt einen Nettoumsatz von etwa 3,8 Mrd. EUR. Erfahren Sie mehr unter hexagon.com. Folgen Sie uns auch auf @HexagonAB.