MSC Apex Structures

Vollständig integrierte und generative FEM-Software für Ingenieure und Berechner.
Horizontal spacer

MSC Apex Structures ist ein Zusatzmodul zum MSC Apex Modeler. Direkt im MSC Apex Modeler eingebettet können damit lineare Strukturberechnungen und das Postprocessing der Ergebnisse durchgeführt werden.

Zu MSC Apex Structures gehören die Benutzeroberfläche zur Definition von Berechnungsszenarien, der integrierte Solver und das Postprocessing. Das Einzigartige an dieser Lösung ist die Technologie der Computational Parts und Assemblies, kombiniert mit einer generativen Struktur, welche die interaktive und inkrementelle Analyse ermöglicht.

Da der Solver direkt in der Benutzeroberfläche integriert ist, kann der Anwender effizient prüfen, ob das Modell rechenbereit ist. Es muss nicht das gesamte Modell gerechnet werden, sondern es lassen sich auch einzelne Parts / Assemblies zur Berechnung oder Prüfung auswählen. Ist das Modell noch nicht fehlerfrei, werden die Probleme genau aufgelistet und der Anwender wird interaktiv im Modell zur Lösung geführt. Diese Art der Validierung ist ein radikaler Fortschritt im Vergleich zu der zeitaufwändigen traditionellen Methode, wo Pre-/Postprocessor und Solver getrennt sind.

Bei der Frequenzganganayse steht ein innovatives Postprocessing zur Verfügung, mit den Ingenieure das Schwingungsverhalten von Strukturen effizient verbessern können. Direkt im Postprocessing können Sie mit den Anteilen der Eigenfrequenzen, den Dämpfungswerten und anderen Parametern experimentieren und dadurch ohne viele Rechenläufe das beste Designkonzept finden.

Mehr Informationen

Arbeitsablauf bei der Strukturberechnung
Modell- und Berechnungskontext setzen
Berechnungsart definieren und den Teil des Modells auswählen, der berechnet werden soll

Modell vor der Berechnung prüfen
Mit der integrierten Rechenbereitschaftsprüung können Sie prüfen, ob die Eingaben für den gewählten Modell- und Berechnungskontext vollständig und richtig sind

Verschiedene Netze schnell verbinden
Mit netzunabhängigem Glued Contact lassen sich verschiedene Netze verbinden, ohne dass die Knoten kongruent sein müssen

Generative Änderungen machen
Verfolgen Sie den Status und die Aktualisierung - wenn ein übergeordnetes Objekt geändert wurde, ändern sich abhängige Modellinhalte automatisch mit

Ergebnisse erzeugen
Definieren Sie ein linear statisches oder Eigenfrequenzszenario und führen Sie mit dem integrierten Solver die Berechnung durch

Verschiedene Designvarianten evaluieren
Parts interaktiv ändern und geänderte Ergebnisse erhalten, ohne dass Apex das gesamte Modell neu rechnen muss. So lassen sich schnell viele Varianten ausprobieren

 

Allgemeine und produktspezifische Informationen über unterstützte Hardware finden Sie auf unserer Webseite Platform Support.