Schnittstellen

Kombinierte etablierte Solver-Techniken
 

Unsere Schnittstellen kombinieren etablierte Solver-Techniken in einer neuen und sehr effizienten Weise. Nutzen Sie die Schnittstellen und verkürzen Sie Ihre Prozesskettenschritte!

Die Schnittstellen sind für Anwender von Adams, Actran, MSC Nastran, Marc und MSC Apex kostenlos.

Kontaktieren Sie uns - Wir beraten Sie gerne.



Apex2Mentat

Bewährte nichtlineare Technologie ergänzt durch modernstes CAD to Mesh

  • Mentat ist das beste GUI für Marc. Es unterstützt 1:1 Lasten, Randbedingungen und Jobdefinition.
  • Direkt aus Mentat können modernste Simulationswerkzeuge für Geometrieaufbereitung und Vernetzung gestartet werden.
  • Sie kommen in kürzester Zeit vom CAD-Modell zum fertigen Netz. Sie sparen Zeit bei der Modellerstellung und gewinnen Zeit für die Bewertung des Modells.
  • Durch die schnelle Geometrieaufbereitung benötigen Sie weniger Iterationen mit der Konstruktionsabteilung.
  • Die Vereinfachung der Geometrie bedeutet für Sie weniger Elemente an unkritischen Stellen und dadurch kürzere Rechenzeiten.

Mehr Informationen



Adams2Actran

Automatische Kopplung von Mehrkörperdynamik und Akustik

  • Sie benötigen nur ein Modell für zwei unterschiedliche Simulationsdisziplinen.
  • Sie können die Analyse mit Actran mit Standardwerten aufbauen und automatisch starten. Eine Modellierung mittels Actran-GUI ist nicht erforderlich.
  • Die automatisierte, integrierte Prozesskette erfordert keine manuellen Interaktionen.
  • Die Verschlankung der Prozesskette führt zu erhöhtem Durchsatz und gesteigerter Produktivität.
  • Die Vermeidung manueller Datenübertragung und Konvertierung reduziert die Fehleranfälligkeit.
  • Falls nötig, kann das Akustik-Modell mittels Actran-GUI von Experten verfeinert werden.

Mehr Informationen



Adams2NEF

Automatische Kopplung von Mehrkörperdynamik und Fatigue

  • Nur ein Modell für zwei unterschiedliche Simulationsdisziplinen.
  • Die Fatigue-Analyse wird mit Standardwerten aufgebaut und automatisch gestartet.
  • Die automatisierte, integrierte Prozesskette erfordert keine manuellen Interaktionen.
  • Die Verschlankung der Prozesskette führt zu erhöhtem Durchsatz und gesteigerter Produktivität.
  • Die Vermeidung manueller Datenübertragung und Konvertierung reduziert die Fehleranfälligkeit.
  • Falls nötig, kann das Fatigue-Modell von Experten verfeinert werden. Adams2NEF Mehrkörperdynamik

Mehr Informationen