Volvo Cars gewinnt ersten MSC Nastran Excellence Award

Horizontal spacer

München, 1 Oktober 2020 – MSC Software (MSC), einer der international führenden Anbieter von CAE- (Computer-Aided Engineering) Simulationssoftware, kürte die schwedische Volvo Car Corporation als Gewinner des ersten MSC Nastran Excellence Awards. Der Preis würdigt herausragende Engineering- und Design-Innovationen der Simulationsplattform Nastran weltweit.

MSC Nastran ist ein weitverbreiteter, bewährter und hochpräziser FEA (Finite-Elemente-Analyse)-Solver für die Strukturanalyse, der bereits seit den Apollo-Missionen der NASA in den 1960er-Jahren als Standard in der Luft- und Raumfahrtindustrie gilt – und heute in einigen Industriesegmenten eingesetzt wird. Die eingereichten Entwürfe für das Debut dieser neuen Auszeichnung beweisen die große Bandbreite dieser Lösung. Hierzu gehören beispielsweise die Simulation der Auswirkungen von Erdbeben auf Kernreaktoren oder die Multiskalenanalyse von gewebten Verbundwerkstoffen. Bewertet wurden die Entwürfe von einem siebenköpfigen Gremium, das aus Technik- und Marketing-Experten von MSC sowie einem externen Branchenberater zusammengesetzt war.

Den ersten Platz erhielt Volvo für seine kreative Nutzung von MSC Nastran. Das Team von Volvo nutzte Nastran, um einerseits zu simulieren, wie die Vibrationen einer Fahrzeugstruktur die Leistung des Audiosystems bei verschiedenen Frequenzen beeinträchtigen können, andererseits generierte die Analyse die nötigen Daten, damit Ingenieure diese Auswirkungen abmildern konnten.

Andrzej Pietrzyk, leitender Ingenieur der Volvo Car Corporation, sagte: „MSC Nastran ist für unsere tägliche Arbeit von unschätzbarem Wert. Unser Fokus lag auf Akustik-CAE, da Automobil-Erstausrüster einem wachsenden Druck ausgesetzt sind, immer kürzere Markteinführungszeiten zu realisieren. MSC Nastran stellt eine neue Möglichkeit dar, dieser Forderung gerecht zu werden.

Darüber hinaus sind die meisten Autobauer bei ihren Audiosystemen auf die Zusammenarbeit mit spezialisierten Akustik-Entwicklern angewiesen, wobei die Verantwortung für den Einbau letztlich beim Erstausrüster bleibt. Die Fähigkeit, das Verhalten des Systems bereits vor dem Einbau vorherzusagen, kann im Nachhinein wertvolle Zeit für die Feinabstimmung einsparen.“

Die beiden Zweitplatzierten sind das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) und die japanische ESTECH Corporation. Das DLR evaluierte mithilfe der MSC Nastran-Plattform die Belastungen, denen ein Flugzeug üblicherweise standhalten muss, und anhand dieser Daten die Konstruktion der einzelnen Komponenten optimiert. Die Technologie-Beratungsfirma ESTECH simulierte, wie sich ssDNA-SWCNTs – mit einsträngiger DNA umhüllte, einwandige Kohlenstoffnanoröhren für die Verabreichung von Krebswirkstoffen – in Wasser bewegen. ESTECHs Ziel war, medizintechnische Ingenieure dabei zu unterstützen, die optimale Länge und Festigkeit der komposit-basierten Nanoröhren zu ermitteln, um ihre bio-nanotechnische Wirksamkeit zu maximieren.

Hexagon | MSC Software Hexagon zählt zu den weltweit führenden Anbietern im Bereich Sensoren, Software und autonome Lösungen. Das Unternehmen macht Daten nutzbar, um die Effizienz, Produktivität und Qualität in Anwendungen der Industrie, Fertigung, Infrastruktur, Sicherheit sowie Mobilität wirksam zu steigern. Mit seinen Technologien schafft Hexagon zunehmend vernetzte und gleichzeitig autonome Ökosysteme, sowohl im urbanen Umfeld als auch in der industriellen Produktion – und sichert damit eine skalierbare, nachhaltige Zukunft. MSC Software, Teil des Hexagon-Geschäftsbereichs Manufacturing Intelligence, gilt als eines der zehn Gründungsunternehmen der Softwareindustrie. Heute unterstützt das Unternehmen Produkthersteller in aller Welt mit Simulationssoftware und zugehörigen Dienstleistungen bei der Weiterentwicklung ihrer Konstruktionsverfahren. Weitere Informationen sind unter www.mscsoftware.com zu finden. Der Hexagon-Geschäftsbereich Manufacturing Intelligence ist darauf spezialisiert, Daten aus den Disziplinen Design und Engineering sowie Fertigung und Messtechnik nutzbar zu machen, um zu intelligenteren Fertigungsprozessen zu gelangen. Weitere Informationen unter hexagonmi.com. Hexagon (Nasdaq Stockholm: HEXA B) beschäftigt rund 20.000 Mitarbeiter*innen in 50 Ländern, die einen Nettoumsatz von ca. 3,8 Milliarden Euro erwirtschaften. Erfahren Sie mehr auf hexagon.com oder folgen Sie den Unternehmen auf Twitter unter @HexagonAB.

Pressekontakt:
Robin Wolstenholme Global Corporate PR & Media Specialist
MSC Software, Teil der Hexagon-Unternehmensgruppe
Mobil: +44(0)7407 642190
E-Mail: robin.wolstenholme@mscsoftware.com