Adams/Car

Dynamische Berechnung der Fahrzeugkonstruktion
Module, die alle für die Fahrwerksentwicklung &
Optimierung relevanten Bereiche abdecken
Horizontal spacer

Mit Adams/Car können Ingenieurteams funktionelle virtuelle Prototypen kompletter Fahrzeuge und Teilsysteme mit wenig Zeitaufwand bauen und testen. Bei der Arbeit in der vertikalen Umgebung von Adams können Teams im Automobilbau ihre Fahrzeugentwürfe unter verschiedenen Straßenbedingungen überprüfen. Dabei können die gleichen Tests durchgeführt werden, die normalerweise in einem Testlabor oder auf einer Teststrecke stattfinden würden – und das in einem Bruchteil der Zeit.

Funktionalitäten von Adams/Car:

  • Analyse der Aufhängung & Lenkung von Fahrmanövern
  • Einfache Integration von Regelsystemen in Fahrzeugmodelle
  • Erstellung oder Import von Komponentengeometrie als Drahtmodell oder 3D-Festkörper
  • Große Bibliothek mit Gelenken & Begrenzungen, um die Verbindungsfähigkeit von Teilen zu definieren
  • Verbesserung von Modellen mit verformbaren Teilen, automatischen Regelsystemen, Gelenkreibung & Schlupf, hydraulischen & pneumatischen Aktoren & Beziehungen in der parametrischen Modellierung
  • Umfassende lineare & nichtlineare Ergebnisse für komplexe Entwürfe mit großräumigen Bewegungen
  • Umfassende & leicht bedienbare Funktionen, einschließlich Unterstützung von 2D- & 3D-Kontakten zwischen allen Kombinationen von modalen flexiblen Körpern & der Geometrie starrer Körper

Module von Adams/Car:

 
  • Überprüfen Sie die Leistung Ihres Entwurfes und verbessern Sie Ihren Entwurf vor dem Bau und Test eines physischen Prototypen.
  • Analysieren Sie Änderungen am Entwurf viel schneller und mit geringeren Kosten als beim Test eines physischen Prototypen.
  • Ändern Sie die Analysearten schneller und einfacher.
  • Arbeiten Sie in einer sichereren Umgebung ohne Angst vor Datenverlust aufgrund ausgefallener Instrumente oder Verlust von Testzeit wegen schlechter Wetterbedingungen.
  • Führen Sie Analysen und Was-Wäre-Wenn-Szenarien ohne die Gefahren physischer Tests durch.
  • Führen Sie eine Reihe reproduzierbarer, globaler Tests durch und stellen Sie dabei sicher, mit gemeinsamen Daten, Tests und Ergebnissen zu arbeiten.
 
  • Modellieren & simulieren Sie den Fahrkomfort von Bodenfahrzeugen.
  • Erstellen Sie Adams/Car Baugruppen von Aufhängungen & ganzen Fahrzeugen.
  • Analysieren Sie die Modelle, um ihre Leistung & ihr Verhalten zu verstehen.
  • Verwenden Sie für den Fahrkomfort ausschlaggebende Modellelemente.
  • Analysieren Sie die Modellelemente unabhängig von anderen Systemen mit Hilfe eines Prüfstands für Modellelemente.
  • Verwenden Sie einen Prüfstand mit vier Pfosten, um eine Reihe von Zeitbereichsanalysen durchzuführen
 
  • Wenden Sie Vorlagen für Bauteile, Aufhängung und das ganze Fahrzeug an, die speziell auf Lastkraftwagen und Busse zugeschnitten sind.
  • Modellieren Sie Baugruppen mit mehreren Achsen und Teilsystemen, die in der Lkw-Branche üblich sind.
  • Führen Sie in einer einzigen Umgebung Analysen von Bauteilen, Teilsystemen und des ganzen Fahrzeugs durch.
  • Untersuchen Sie mehrere Was-Wäre-Wenn-Szenarien mit dem vorlagenbasierten Ansatz zur parametrischen Modellierung.
  • Animieren Sie am Bildschirm die Bewegungen des Fahrzeugs oder von Teilsystemen.
  • Zeigen Sie wichtige Kennzahlenlinien an.
  • Erstellen Sie standardisierte Testberichte.
 
  • Modellieren und simulieren Sie Bauteile des Antriebsstrangs und untersuchen Sie das dynamische Verhalten des gesamten Antriebsstrangs unter verschiedenen Betriebsbedingungen.
  • Untersuchen Sie die Interaktion zwischen Bauteilen des Antriebsstrangs und des Chassis, wie der Aufhängung, der Lenkung, den Bremsen und der Fahrzeugkarosserie.
  • Wenden Sie ein bestimmtes Drehmoment auf Ihr Modell des Antriebsstrangs an.
  • Legen Sie verschiedene Reibungskoeffizienten für verschiedene Räder im Modell fest.
  • Legen Sie eine Neigung der Straße fest, um die Leistung Ihres Modells des Antriebsstrangs zu untersuchen.
  • Verändern Sie die Geometrie des Antriebsstrangs und analysieren Sie den Antriebsstrang noch einmal, um die Auswirkungen der Änderungen zu beurteilen.
 
  • Bringen Sie die Fahrzeugdynamik an ihre Grenzen oder in einen von Ihnen definierten Zielbereich.
  • Verbessern Sie die Straßenlage, Haltbarkeit oder das Fahrverhalten des Fahrzeugmodells mit Hilfe von Voraussagen aufgrund der Leistungsberechnungen von Adams/SmartDriver.
  • Untersuchen Sie am Fahrzeugmodell mit minimalen Konfigurationen die Dynamik des gesamten Systems.
  • Berechnen Sie ein Höchstgeschwindigkeitsprofil (maximale Leistung) über der Bezugsstrecke.
  • Überprüfen Sie das Geschwindigkeitsprofil mit einem schnellen vereinfachten Fahrzeugmodell.
  • Führen Sie eine Analyse der Fahrzeugzustände auf der Teststrecke durch und suchen Sie während der volldynamischen Simulation nach Stellen auf der Strecke, die nicht mit der aktuellen Zielgeschwindigkeit befahren werden können.
  • Berechnen Sie vier zusätzliche Grenzwerte mit Hilfe der angegebenen Kennwerte und theoretischen Grenzen des Fahrzeugs.
  • Erstellen Sie ein Geschwindigkeitsprofil, welches das Fahrzeug an konstruktionsbedingte und benutzerdefinierte Grenzen bringt.
 
  • Verwenden Sie das Produkt zusammen mit Adams/Car, Adams/Chassis, Adams/Solver oder Adams/View, um Ihrem mechanischen Modell Reifen hinzuzufügen und Fahrmanöver wie Bremsen, Lenken, Beschleunigen, Leerlauf oder Rutschen zu simulieren.
  • Simulieren Sie die an den Reifen auftretenden Kräfte und Drehmomente beim Fahren auf Straßen oder unebenem Gelände.
  • Berechnen Sie die Kräfte und Momente, welche die Reifen aufgrund der Interaktion zwischen Reifen und Straßenbelag auf das Fahrzeug ausüben.
  • Führen Sie Analysen der Straßenlage durch, um die dynamischen Reaktionen des Fahrzeugs auf Lenken, Bremsen und Gas geben zu untersuchen.
  • Führen Sie Analysen des Fahrverhaltens und -komforts durch, um die Vibrationen des Fahrzeugs bei unebenen Straßen mit Hindernissen, wie Bahnübergängen, Rillen oder Pflasterstein, die kurze Wellenlängen erzeugen, einzuschätzen.
  • Führen Sie 3D-Kontaktanalysen durch, um Lasthistorien für Straßen sowie Studien zu Spannung und Lebensdauer zu erstellen, die eine Berechnung der auf die Bauteile wirkenden Kraft und Beschleunigung erfordern.
 
  • Simulieren Sie Ereignisse am ganzen Fahrzeug wie beispielsweise stationäre Strömungen, in Kurven vom Gaspedal gehen und konstanter Radius.
  • Simulieren Sie Ereignisse am halben Fahrzeug, wie einen dynamischen Lastzustand und statische Fahrzeugeigenschaften.
  • Verwenden Sie das Produkt mit Adams/Insight, um systematische Tests eines Fahrzeugmodells durchzuführen.
  • Untersuchen Sie die Auswirkungen von verschiedenen Änderungen am Entwurf.
  • Lösen Sie das Problem der Robustheit.

Adams/Car war ausschlaggebend bei der Perfektionierung aller Teilsysteme, bevor es einen echten Prototyp gab. Es war eine Sache von Stunden, verschiedene Konfigurationen am virtuellen Prototypen zu testen – das wäre bei einem echten Prototypen unmöglich gewesen.
Dr. Peter Tutzer, Bugatti

Allgemeine und produktspezifische Informationen über unterstützte Hardware finden Sie auf unserer Webseite Platform Support.

+49 89 21093224
Mo-Fr 9-17 Uhr